Abgeltungssteuer
Alterseinkünftegesetz
Baulandsteuer
Beförderungssteuer
Biersteuer
Börsenumsatzsteuer
Branntweinsteuer
Einkommensteuer
Erbschaftsteuer
Ergänzungsabgabe
Essigsäuresteuer
Feuerschutzsteuer
Gesellschaftsteuer
Getränkesteuer
Gewerbesteuer
Grunderwerbsteuer
Grundsteuer
Hundesteuer
Hypothekengewinnabgabe
Investitionssteuer
Jagd- und Fischereisteuer
Kaffeesteuer
Kapitalertragsteuer
KFZ-Steuer
Kinosteuer
Kirchensteuer
Körperschaftsteuer
Konjunkturzuschlag
Leuchtmittelsteuer
Lohnsteuer
Lustbarkeitssteuer
Mineralölsteuer
Notopfer Berlin
Ökosteuer - Stromsteuer
Rennwettsteuer
Riesterrente
Salzsteuer
Schankerlaubnissteuer
Schaumweinsteuer
Schenkungsteuer
Sexsteuer
Solidaritätszuschlag
Speiseeissteuer
Spielbankabgabe
Spielkartensteuer
Stabilitätszuschlag
Strafbefreiungserklärungsg.
Süßstoffsteuer
Tabaksteuer
Tanzsteuer
Teesteuer
Tonnagesteuer
Umsatzsteuer
Vermögensabgabe
Vermögensteuer
Verpackungssteuer
Versicherungssteuer
Wechselsteuer
Wertpapiersteuer
Zuckersteuer
Zündwarensteuer
Zweitwohnungssteuer
Literatur
Steuersoftware
Links
Impressum

Vermögensteuer

Geschichtliche Entwicklung
Da der Gesetzgeber keine Neuregelung der Vermögensteuer vorgenommen hat, ist eine Erhebung der Vermögensteuer infolge der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 22. Juni 1995 ab 1. Januar 1997 nicht mehr möglich. Eine weitere Erhebung wäre verfassungswidrig. Nicht im Einklang mit dem Gesetz war jedoch nur die unterschiedliche Besteuerung der Vermögensarten; die Vermögensteuer an sich ist verfassungskonform.
Das Vermögensteuergesetz wurde jedoch formell niemals aufgehoben.

Was war steuerpflichtig
Steuerpflichtig waren private und betriebliche Vermögen, soweit diese bestimmte vermögensbezogene und persönliche Freibeträge überstiegen haben.

Vor alle deutschen Finanzämter wird jetzt eine Büste von Schiller aufgestellt. Ja, Schiller hat "Die Räuber" geschrieben, nun soll er sie auch bewachen.

booklooker.de - Der Flohmarkt für Bücher