Abgeltungssteuer
Alterseinkünftegesetz
Baulandsteuer
Beförderungssteuer
Biersteuer
Börsenumsatzsteuer
Branntweinsteuer
Einkommensteuer
Erbschaftsteuer
Ergänzungsabgabe
Essigsäuresteuer
Feuerschutzsteuer
Gesellschaftsteuer
Getränkesteuer
Gewerbesteuer
Grunderwerbsteuer
Grundsteuer
Hundesteuer
Hypothekengewinnabgabe
Investitionssteuer
Jagd- und Fischereisteuer
Kaffeesteuer
Kapitalertragsteuer
KFZ-Steuer
Kinosteuer
Kirchensteuer
Körperschaftsteuer
Konjunkturzuschlag
Leuchtmittelsteuer
Lohnsteuer
Lustbarkeitssteuer
Mineralölsteuer
Notopfer Berlin
Ökosteuer - Stromsteuer
Rennwettsteuer
Riesterrente
Salzsteuer
Schankerlaubnissteuer
Schaumweinsteuer
Schenkungsteuer
Sexsteuer
Solidaritätszuschlag
Speiseeissteuer
Spielbankabgabe
Spielkartensteuer
Stabilitätszuschlag
Strafbefreiungserklärungsg.
Süßstoffsteuer
Tabaksteuer
Tanzsteuer
Teesteuer
Tonnagesteuer
Umsatzsteuer
Vermögensabgabe
Vermögensteuer
Verpackungssteuer
Versicherungssteuer
Wechselsteuer
Wertpapiersteuer
Zuckersteuer
Zündwarensteuer
Zweitwohnungssteuer
Literatur
Steuersoftware
Links
Impressum

Grundsteuer

Geschichtliche Entwicklung
Die Grundsteuer findet ihre Wurzeln bereits im antiken römischen Reich.
Auf deutschem Boden wurde sie zunächst als Grundzehnt erhoben. 1936 entstand erstmals ein einheitliches Grundsteuergesetz.

Was ist steuerpflichtig
Private, betriebliche sowie land- und forstwirtschaftliche Grundstücke und Häuser, also so ca. alles, was den Immobilienbegriff erfüllt.

Steuerhöhe
Die Grundsteuer ermittelt sich durch Anwendung eines Hebesatzes auf den Grundsteuermessbetrag. Der Hebesatz wird von den Gemeinden festgelegt.

Steuererhebung
Die Grundsteuer wird von den Gemeinden erhoben.

Kommt ein Mann in das Finanzamt und wird am Empfang vom Pförtner aufgehalten.
"Halt, hier kommen Sie heute nicht rein. Heute ist nur für geladene Gäste geöffnet."
Darauf der Mann: "Was meinen Sie, wie ich geladen bin."

booklooker.de - Der Flohmarkt für Bücher