Abgeltungssteuer
Alterseinkünftegesetz
Baulandsteuer
Beförderungssteuer
Biersteuer
Börsenumsatzsteuer
Branntweinsteuer
Einkommensteuer
Erbschaftsteuer
Ergänzungsabgabe
Essigsäuresteuer
Feuerschutzsteuer
Gesellschaftsteuer
Getränkesteuer
Gewerbesteuer
Grunderwerbsteuer
Grundsteuer
Hundesteuer
Hypothekengewinnabgabe
Investitionssteuer
Jagd- und Fischereisteuer
Kaffeesteuer
Kapitalertragsteuer
KFZ-Steuer
Kinosteuer
Kirchensteuer
Körperschaftsteuer
Konjunkturzuschlag
Leuchtmittelsteuer
Lohnsteuer
Lustbarkeitssteuer
Mineralölsteuer
Notopfer Berlin
Ökosteuer - Stromsteuer
Rennwettsteuer
Riesterrente
Salzsteuer
Schankerlaubnissteuer
Schaumweinsteuer
Schenkungsteuer
Sexsteuer
Solidaritätszuschlag
Speiseeissteuer
Spielbankabgabe
Spielkartensteuer
Stabilitätszuschlag
Strafbefreiungserklärungsg.
Süßstoffsteuer
Tabaksteuer
Tanzsteuer
Teesteuer
Tonnagesteuer
Umsatzsteuer
Vermögensabgabe
Vermögensteuer
Verpackungssteuer
Versicherungssteuer
Wechselsteuer
Wertpapiersteuer
Zuckersteuer
Zündwarensteuer
Zweitwohnungssteuer
Literatur
Steuersoftware
Links
Impressum

Einkommensteuer

Geschichtliche Entwicklung
Die erste Einkommensteuer findet sich 1811 in Ostpreussen. Nach und nach entstanden in den deutschen Ländern unterschiedliche Einkommensteuergesetze, die im Jahre 1920 durch eine Reichseinkommensteuer ersetzt wurden. Aus dieser hat sich die heutige Einkommensteuer entwickelt.

Was ist steuerpflichtig
Steuerpflichtig sind die so genannten Einkünfte. Diese ermitteln sich aus den Einnahmen aus nachhaltiger Tätigkeit, vermindert um die damit in direktem Zusammenhang stehenden Ausgaben. Von der Summe der Einkünfte können noch bestimmte, im Gesetz definierte private Ausgaben (Sonderausgaben und außergewöhnliche Belastungen) abgezogen werden. Die sich hiernach ermittelte Summe nennt sich zu versteuerndes Einkommen.

Steuerhöhe
Die Einkommensteuer beträgt einen gewissen Prozentsatz des zu versteuernden Einkommens; der Prozentsatz ermittelt sich aus einer im Einkommensteuergesetz definierten Formel.

Steuererhebung
Die Einkommensteuer wird von den Landesfinanzbehörden erhoben.
Sie ist eine Gemeinschaftssteuer; das Aufkommen verteilt sich auf Bund, Länder und Gemeinden.

Der betreffende § ist zwar inzwischen abgeschafft, aber dieser Witz hat wohl trotzdem noch seine Daseinsberechtigung:

Ein Steuerberater macht Urlaub, am Strand findet er eine alte Amphore. Er putzt den Sand ab und plötzlich qualmt Rauch aus der Amphore. Nachdem der Rauch sich verzogen hat steht ein Dschinn vor dem Steuerberater: "Danke, du hast mich aus meinem Gefängnis befreit, dafür hast du einen Wunsch frei".

Der Steuerberater überlegt und sagt dann: "Ich war noch nie in San Francisco und möchte da aber unbedingt mal hin, ich hab nur bloß so wahnsinnige Flugangst. Ich wünsche mir eine Autobahn von Deutschland in die USA, über das Meer!".

"Also das ist schon ziemlich kompliziert so eine weite Strecke über das Meer .... gibt es nicht noch etwas anderes, was du dir wünschst?"

"Also eine Sache wäre da noch: Ich würde auch unheimlich gerne den neuen § 2 (3) EStG verstehen ....."

"ÄÄHhhh..... die Autobahn .... 6 oder 8-spurig??!!??"

 

booklooker.de - Der Flohmarkt für Bücher